wie ich arbeite

"Wenn Du Dich so anstellst, als hättest Du nur eine Viertelstunde Zeit, 

wird es den ganzen Tag dauern, aber wenn Du Dir einen Tag Zeit nimmst, 

hast du es in einer Viertelstunde geschafft."

Monty Roberts

Weniger ist eben doch oft mehr...

Viele Pferde werden in einem 8 - 12 Wochen Intervall bearbeitet, oft sind solche Abstände jedoch zu lange, ebenso die anzutreffenden Hufe.

 

Wenn ein Huf jedes Mal sehr stark korrigiert- und viel Material abgetragen werden muss, dann sollte der Intervall verkürzt werden. Sonst bedeutet jeder Huf-Termin eine sehr grosse Veränderung auf Kosten des Bewegungsapparats, welche nicht zu unterschätzen ist.

 

 

 

 

 

 

Schöner Muli-Vorderhuf nach der Bearbeitung  (Tragrand ist gleichmässig breit)
Schöner Muli-Vorderhuf nach der Bearbeitung (Tragrand ist gleichmässig breit)

 

 

 

 

 

Summa Summarum; ich komme lieber eine Woche früher als eine zu spät. Ausschlaggebend für mich ist, dass Ihr Pferd nach meiner Arbeit wieder anständig auf allen 4 Hufen steht und geht und der Bewegungsapparat optimal unterstützt wird. Nach welcher Methode man nun gearbeitet hat, ist für mich zweitrangig.